SQL debug
caller t3lib_DB::exec_INSERTquery
ERROR Unknown column 'tags' in 'field list'
lastBuiltQuery INSERT INTO tt_news_cache(identifier,content,crdate,tags,lifetime) VALUES ('316f255ecd1cdc687335cbd2806b36','a:1:{i:1;a:9:{s:5:\"title\";s:6:\"Presse\";s:5:\"image\";s:0:\"\";s:8:\"shortcut\";s:1:\"0\";s:15:\"shortcut_target\";s:0:\"\";s:10:\"single_pid\";s:1:\"0\";s:5:\"catid\";s:1:\"1\";s:15:\"parent_category\";s:0:\"\";s:7:\"sorting\";s:1:\"0\";s:9:\"mmsorting\";s:1:\"1\";}}','1575926247','getCategories','86400')
debug_backtrace require#80 // include#439 // TSpagegen::renderContent#77 // tslib_cObj->cObjGet#311 // tslib_cObj->cObjGetSingle#493 // tslib_cObj->USER#620 // tslib_cObj->callUserFunction#789 // call_user_func_array#6614 // tx_templavoila_pi1->main_page# // tx_templavoila_pi1->renderElement#224 // tx_templavoila_pi1->processDataValues#361 // tslib_cObj->cObjGet#629 // tslib_cObj->cObjGetSingle#493 // tslib_cObj->RECORDS#580 // tslib_cObj->cObjGetSingle#1451 // tslib_cObj->cObjGetSingle#531 // tslib_cObj->CASEFUNC#598 // tslib_cObj->cObjGetSingle#1666 // tslib_cObj->COBJ_ARRAY#550 // tslib_cObj->cObjGet#745 // tslib_cObj->cObjGetSingle#493 // tslib_cObj->CASEFUNC#598 // tslib_cObj->cObjGetSingle#1666 // tslib_cObj->CASEFUNC#598 // tslib_cObj->cObjGetSingle#1666 // tslib_cObj->cObjGetSingle#531 // tslib_cObj->USER#620 // tslib_cObj->callUserFunction#789 // call_user_func_array#6614 // tx_ttnews->main_news# // tx_ttnews->displaySingle#171 // tx_ttnews->getCategories#1168 // tx_ttnews_cache->set#2449 // t3lib_DB->exec_INSERTquery#111 // t3lib_DB->debug#184
Nah herangehen, neugierig zuschauen
Sie sind hier: Aktuelles » Nah herangehen, neugierig zuschauen

zurück zur Startseite

Nah herangehen, neugierig zuschauen

Allgemeine Zeitung 27. August 2019 Nicole Weisheit-Zenz Familienfest zum 90-jährigen Bestehen des Deutschen Roten Kreuzes in der VG Bodenheim

Ob täuschend echt wirkende Einsätze als Schauübung, Einblicke in die Fahrzeuge und Ehrungen, Musik oder Mitmachaktionen: Das abwechslungsreiche Programm zum Tag der offenen Tür am Sonntag verdeutlichte, wie vielseitig die Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sind. Das Fest für die ganze Familie war ein Veranstaltungshöhepunkt zum 90-jährigen Bestehen des DRK in der VG Bodenheim.

Viele Aktive waren am DRK-Heim und auf dem Festplatz auf den Beinen. Ehrungen gingen an langjährige Mitglieder und Blutspender, gewürdigt wurden zudem Lilo Krebs für besondere Leistungen und Bardo Kraus für 50 Jahre Engagement.

Von Bereitschaftsleiter Volker Schwarz und anderen wurde anschaulich gezeigt und erklärt, was bei einem Notfall zu beachten ist. „Ist das echt?“, fragten Kinder besorgt, so realistisch waren mögliche Szenarien dargestellt – ob nach dem Sturz mit dem Fahrrad oder unter einem Fahrzeug eingeklemmt. Was sonst nicht angebracht ist – nah heranzugehen und neugierig zuzuschauen – war nun erlaubt und erwünscht, für Einblicke in die Abläufe und Arbeitsweise der Einsatzkräfte, die dabei Hand in Hand zusammenwirken.

Wie setzt man einen Notruf ab und welche Fragen sind zu beantworten? Für die Besucher wurden auch weitere Botschaften vermittelt, rund um den Respekt für Rettungskräfte und die eigene Sicherheit. Beim Radfahren einen Helm zu tragen war eine dringende Bitte, beim Autofahren auf Alkohol zu verzichten eine weitere. Mit „Rauschbrillen“ verdeutlichten Mitarbeiter der Polizei Oppenheim die oft unterschätzte Wirkung auf die eigene Wahrnehmung und Reaktion. Wie viel Spaß man in der Freizeit mit anderen Aktivitäten haben kann, zeigten die Mitwirkenden der Musikgruppen: Spürbar wurde die Freude am gemeinsamen Musizieren schon beim Auftritt von über 20 Aktiven der BigBand Selzen-Köngernheim. Mit stimmungsvollen Titeln wie „American Pie“ oder „Viva la Vida“ gaben sie Einblicke in ihr Repertoire, von Rock und Pop bis Swing und Schlager. Zu Liedern wie „Country Roads“ traten danach die „Rainbow Dancers“ in Aktion. Auf Zuruf von Stefan Thurow kombinierten sie Figuren aus dem amerikanischen Volkstanz – Fitness für Körper und Geist. Schwungvoll ging es auch zu bei der Gruppe „Pamoja“ aus Nierstein, die seit zehn Jahren besteht und vor allem traditionelle südwestafrikanische Klänge zu Gehör bringt.

Genau hinhören war auch gefragt bei einer Mitmach-Station, zudem konnten Stoffarten erfühlt und markante Düfte erkannt werden. Nebenan gab es selbstgefertigte Geschenke oder die Gelegenheit zum Messen und Testen, etwa die Herzdruckmassage zur Wiederbelebung an einer Übungspuppe. Bereit standen auch Fahrzeuge wie Krankentransporter oder Gerätewagen. Gut durchdacht sind diese – und ausgestattet für Einsätze zur technischen und sozialen Betreuung, ergänzend zum Regelrettungsdienst. Vieles ist an Bord, von A wie Absperrmaterial, über Beleuchtung, Decken und Handtücher bis zur Zwischenmahlzeit zur Stärkung der Einsatzkräfte, zeigte Jan Kissau. Er – und auch weitere Ehrenamtliche aus vielen Berufsrichtungen – schätzen die regelmäßigen Treffen und Übungen, in denen sie auf ihre Einsätze vorbereitet werden. Neben neuen Interessierten sind beim DRK auch Spenden für die Fahrzeuge und Ausstattung willkommen.

27. August 2019 19:15 Uhr. Alter: 104 Tage